MVR Müllverwertung Rugenberger Damm Müllverwertung
Rugenberger
Damm

Müllverbrennung in Hamburg

Unternehmensziele – ökologische Konsequenz, ökonomische Effizienz

Das Ziel der MVR Müllverwertung Rugenberger Damm lässt sich folgendermaßen in einem Satz zusammenfassen:

„Wir wollen mit den Einrichtungen der MVR den angelieferten Abfall bei maximaler Verfügbarkeit kostengünstig thermisch behandeln, dabei Fernwärme und elektrischen Strom erzeugen, verwertbare Stoffe produzieren, im Prozess anfallende Abfälle weitgehend vermeiden und hohe Standards von Sicherheit, Arbeitsschutz und Umweltverträglichkeit wahren.“

Unsere Prioritäten

Umweltschutz hat für uns einen ebenso hohen Stellenwert wie die Wirtschaftlichkeit unseres Unternehmens und die Arbeitssicherheit für unsere Mitarbeiter. Sie sind in unseren Unternehmenszielen festgeschrieben.

Um unseren Kunden mit der thermischen Abfallbehandlung eine hohe Entsorgungs­sicherheit zu bieten, gestalten wir den Betrieb unserer Anlage so umweltverträglich wie möglich. Der Rahmen dafür ist durch gesetzliche Regelungen vorgegeben – neue wissenschaftliche Erkenntnisse und Innovationen fließen immer wieder in die technologische Weiterentwicklung der MVR ein.

Eine vorsorgende Umweltpolitik kann nur funktionieren, wenn alle Mitarbeiter einbezogen werden und motiviert in der Mitverantwortung für die wirtschaftlichen und umweltpolitischen Ziele des Unternehmens stehen. Sicherheits­orientiertes Handeln und Arbeiten schützt Mitarbeiter und Umwelt, deshalb werden unsere Mitarbeiter wiederkehrend zu sicherheits- und umweltbewusstem Handeln angeleitet und regelmäßig geschult.

MVR: Müllverwertungsanlage Rugenberger Damm

MVR: Müllverwertungsanlage Rugenberger Damm

Umweltpartnerschaft Hamburg

Die MVR ist seit 2003 Partner der Umwelt­partner­schaft Hamburg durch die freiwilligen Umweltschutz­leistungen:

  • Umweltmanagementsystem EMAS
  • Umweltmanagementsystem ISO 14001

Darüber hinaus ist die MVR seit März 2013 Mitglied der Partnerschaft für Luftgüte und schadstoffarme Mobilität. Wir möchten in diesem Rahmen unseren aktiven Beitrag zur Reduzierung der verkehrsbedingten Luftschadstoffe leisten.

Unsere Umweltpolitik

Die thermische Abfallbehandlung ist eine wirtschaftliche und ökologische Alternative zu anderen Verfahren der Abfall­beseitigung oder Abfall­verwertung. Da die Restabfälle zu mehr als 50 % aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen, können durch unsere Bereitstellung von Wärme und Strom fossile Brennstoffe ersetzt werden. Damit leisten wir einen Beitrag zum
Klimaschutz.

Neben dieser Bereitstellung nutzbarer Energie erzeugt die MVR außerdem weitgehend stofflich verwertbare Produkte, die als hochwertige Stoffe wieder in den Wirtschafts­kreislauf eingebracht werden können. Dafür setzen wir die wirtschaftlichste, beste verfügbare Technik ein.

Weil Sicherheit bei uns im Vordergrund steht haben wir in der MVR eine zusätzliche „betriebliche Überwachung“ installiert, die die Aufgaben der Überwachungs­behörden ergänzt. Die betriebliche Überwachung kontrolliert fortwährend die Auswirkungen unserer Anlage auf die Umgebung und wirkt möglichen Störungen entgegen.

Die MVR betreibt eine offene Information gegenüber ihren Mitarbeitern, der Öffentlichkeit, der Fachwelt und der Aufsichtsbehörden. Ihre  umweltpolitischen Ziele werden regelmäßig durch die Geschäftsleitung der MVR überprüft, um sie neusten Erkenntnissen oder aktualisierten gesetzlichen oder gesellschaftlichen Rahmenbedingungen anzupassen.

Die MVR hat die folgenden Zertifizierungen

  • EMAS III – Qualitäts- und Umweltmanagement
  • DIN EN ISO 14001 – Umweltmanagement
  • Entsorgungsfachbetrieb
  • Systemkontrolle AfA
  • BG RCl – Gütesiegel „Sicher mit System“
Umweltpartnerschaft